Vitaler Frühstücks – Smoothie mit Manuka Honig

Vitaler Frühstücks - Smoothie mit Manuka Honig

Vitaler Frühstücks – Smoothie mit Manuka Honig

Bereits unsere Vorfahren wussten um die heilende Wirkung des Manuka Honigs. Schon vor mehreren tausend Jahren wurde er verwendet, um Kranke zu heilen. Insbesondere bei der Wundheilung hat Honig sich im Altertum bewährt. Dies wussten bereits die Ägypter, sie machten sich Honig in den unterschiedlichsten Aggregatzuständen zunutze. Dabei ging es beim Honig weit darüber hinaus, nur das Essen zu süßen. Er wurde vielmehr auch dafür verwendet, Tote einzureiben, um sie zu konservieren. Bei Ausgrabungen wurde Honig gefunden, der den Toten mit ins Grab gelegt worden war – und er war noch genießbar! Doch auch am lebenden Menschen wurde Honig eingesetzt.

Bei Halsschmerzen einen Löffel im Mund zergehen zu lassen, ist hier nur eine von vielen Möglichkeiten. Die unterschiedlichsten Krankheiten konnten und können mit ihm geheilt werden. Es gibt sogar Aufzeichnungen, die belegen, dass Honig für mehr als 500 Cremes, Mischungen und Tinkturen verwendet wurde, um eine medizinische Wirkung zu erzielen. Dieses Wissen hat sich bewahrt: In vielen Ländern gibt es auch heute noch die Verwendung von Honig für die Heilung von Krankheiten. Immer wieder ist hier von einer ganz bestimmten Sorte die Rede: Manuka-Honig. Doch was steckt hinter diesem Honig?

Manuka: der Honig voller guter Eigenschaften

Beheimatet ist der Honig in Neuseeland. Bereits die dortigen Eingeborenen wussten um seine guten Eigenschaften, sie verwendeten ihn, um Wunden zu heilen. Auch die Wissenschaft wurde bereits auf dieses Naturprodukt aufmerksam und untersuchte es. Das Ergebnis: Die heilenden Eigenschaften gelten als wissenschaftlich belegt. Doch was ist das Besondere an diesem Honig? Manuka-Honig wirkt:

  • antioxidativ
  • wundheilend
  • antiseptisch

Wer es mit Pilzen und Bakterien zu tun hat, sollte sich mit Manuka-Honig beschäftigen, er kann hier Abhilfe schaffen. Magen- und Darmkrankheiten kann er ebenso heilen wie Krankheiten im Mundraum (Karies). Sogar gegen Viren ist der Honig ein starker Gegner.

Was macht Manuka so besonders?

Honig ist Honig, das denken Viele. Blüten-, Wald- oder Manuka-Honig, wo ist schon der Unterschied? Die Antwort haben wissenschaftliche Untersuchungen zutage gebracht: der Neuseeland-Honig weist den weitaus höchsten Anteil am Inhaltsstoff Methyglyoxal auf – dieser ist verantwortlich für die heilende Wirkung.

Manuka aus Neuseeland? Geht es auch einfacher?

Wer sich nun einen Vorrat an diesem wunderbaren Honig anlegen möchte, muss nicht nach Neuseeland reisen. Im Internet gibt es viele Angebote, die diesen Wunderhonig bis nach Hause bringen. Dabei ist darauf zu achten, welche Inhaltsstoffe der Honig aufweist. Wichtig: Methyglyoxal wird mit MGO ausgewiesen. Der MGO-Anteil sollte mindestens 400 betragen, damit man ein Produkt höchster Güte erwirbt.

Manuka im Smoothie

Wenn Sie nun Lust auf dieses wunderbare Naturprodukt bekommen haben, können Sie sich auch einen Smoothie damit zubereiten. Er gibt Energie und schmeckt wunderbar süß-fruchtig.

Zutaten für 3 Gläser:

  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 Handvoll Erdbeeren
  • 2 reife Bananen
  • 200g Haferflocken
  • 150g Naturjogurt (fettarm)
  • 3 EL Manuka Honig
  • 50ml Mandelmilch

Zubereitung:

Zuerst werden die Heidelbeeren gewaschen und trocken getupft. Die Erdbeeren ebenfalls waschen, säubern und halbieren. Nun die reifen Bananen schälen und in Stücke schneiden. Obst, Haferflocken, Naturjogurt, Honig und Mandelmilch in einen Mixer geben und fein pürieren. Den Frühstücks-Smoothie in die Gläser füllen und sofort servieren.

 

 

 

1 comment on “Vitaler Frühstücks – Smoothie mit Manuka Honig”

  1. milchersatz.com Antworten

    Danke schön für euren hilfreichen Beitrag.

    Ich stöbere bereits seit Längerem auf eurem informativen Blog.
    Und gerade musste mich mal zu Wort melden .

    Macht genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf die nächsten Beiträge

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × = 6